Jetzt gebührenfreies Profil anlegen (Chat / Nachrichten / Eigenes Profil u.v.m.) |
 Login 
 Startseite | Magazin | Veranstaltungen | Location Verzeichnis | Landkarte |
 Impressum 
 Stammtische | Lexikon | Links |
 Farbeinstellungen 
Buchrezension: FEMINISIERT! 01.01.2019






Feminisiert!
von Edyta Zaborowska

Es ist schon bemerkenswert, was die Autorin Edyta Zaborowska im Jahrestakt der an Erotik, SM und am sexuellen Fetisch interessierten Lesegemeinde präsentiert. Seit 2012 sind mittlerweile sechs Romane und eine Kurzgeschichte von ihr erschienen. Ungewöhnlich für das Genre SM-Erotik sind die sieben Romane durchaus, denn mit den Büchern schafft sie fast immer das, woran so einige scheitern: Eine anschauliche Beschreibung von erregenden Erotik- und SM- Szenen mit einer spannenden und anspruchsvollen Rahmenhandlung zu verbinden, sowie Figuren zu schaffen, die eine Tiefe haben und deren Handlungen nachvollziehbar sind. Mit dem neuesten Roman „Feminisiert!“ betritt sie das Thema einer sexuellen Spielart, die sich in jüngster Vergangenheit mehr und mehr in der Szene etabliert hat: Crossdressing, TV, Bisexualität, Transsexualität, TPE und Zwangsfeminisierung werden Freude an der Lektüre haben.

Klappentext: „Lady Michelle war nicht immer die transsexuelle Schönheit, der sich die vorwiegend männliche Kundschaft von Black Swan Manor täglich zu Füßen wirft. Auf einem Spaziergang durch die weitläufigen Parkanlagen und Wälder des herrschaftlichen Anwesens erzählt sie ihrer Freundin Ewa von ihrer langen und schmerzhaften Transformation vom schüchternen Universitätsangestellten Thomas Abbott zu einer verführerischen TS-Domina. Michelles erotisch-bizarre Schilderungen inspirieren Ewa dabei nicht nur zu einem neuen SM-Roman, sondern lassen in ihr auch eine sehr gewagte Idee heranreifen, die vor allem das Leben ihres Ehemannes Henry nachhaltig verändern wird.”

Edyta Zaborowska hat abermals das in Cornwall gelegene Landhaus Black Swan Manor als Handlungsort gewählt und auf die Figuren aus ihren vorhergehenden Romanen zurückgegriffen. Wer also schon einen Roman von ihr gelesen hat, wird auf alte Bekannte treffen. Wem die vorherigen Werke noch unbekannt sind, wird in eine Welt betreten, in der in einen prunkvollen Landhaus im südenglischen Cornwall die weibliche Dominanz die Vorherrschaft über das männliche Geschlecht erlangt hat. Erzählt wird die Geschichte dabei so, dass kein Vorwissen aus anderen Romanen nötig ist.

„Feminisiert!” besteht zu einem großen Teil aus einem Dialog zwischen zwei auf dem oben erwähnten Anwesen wohnenden Figuren. Auf der eine Seite Ewa (sie ist Autorin und Domina) und auf der anderen Seite die transsexuelle Michelle, die Ewa die Geschichte ihrer Feminisierung und Geschlechtsumwandlung erzählt. Als Leser mag man sich vor allem besonders dann, wenn Michelle Szenen ihrer Zwangsfeminisierung und der darauf folgenden Transformation schildert, wie ein Voyeur vorkommen, der heimlich bizarre SM-Session an ungewöhnlichen Orten beobachtet. Die Schilderungen sind recht anschaulich, so dass man sich „dabei” fühlt und sich in die Figuren hineinversetzen kann. Über weite Strecken betritt man beim Lesen so eine Art Metaebene, aus der man eigentlich ungerne wieder zurück in die Realität möchte. Was ist erdacht, was ist real erlebt? Die Grenzen zwischen Fikton und Wirklichkeit überlappen dabei oftmals.

Dass Zaborowska Kenntnis von der Materie hat, klingt auf den -236- Seiten durch, schließlich ist sie in der Szene keine gänzlich Unbekannte. Dass sie beim Schreiben der Handlung auf eigene Erlebnisse zurückgriff, sich gleichzeitig auch von ihren fiktiv niedergeschriebenen Szenen real inspirieren lässt, wird sogar im Roman thematisiert. Schnell wird so beim Lesen bewusst, dass Ewa vielleicht das narrative Ebenbild der Autorin sein könnte.

Fazit: Ganz sicher einer der ungewöhnlichsten Romane aus der Welt des SM. Abgesehen von den vielen knackigen und teils heftigen SM-Szenen tritt die Autorin hier nicht nur in einen Dialog mit der transsexuellen Michelle, sondern auch mit den Lesern und Leserinnen. Und neben vielen Beschreibungen des ungewöhnlichen Lebens auf Black Swan Manor gibt es noch eine Menge philospiohische Aspekte aus der Welt des SM.

Kapitelauswahl:
Kapitel: 1. Am Swimmingpool, 2. Die Frau im Manne zu erwecken! 3. Am See der Schwarzen Schwäne, 4. Entdeckung der Dominanz! 5. Das Blockhaus, 6. Früher Morgen, 7. Stute und Hengst! 8. Das Frühstück im Wintergarten, 9. Rendezvous mit einer TS Domina, 10. Am Longierplatz, 11. Hannas Sommerpavillon, 12. Das Geschenk der Herrin, 13. Freud und Leid des Ehesklaven! 14. Die -8- Schritte des sexuellen Vorspiels einer Domina, 15. Forced Bisexuality I, 16. Forced Bisexuality II, Epilog

Bibliographische Angaben:
Edyta Zaborowska, „Feminisiert!”,
Verlag: BoD,
-236- Seiten,
erhältlich als ebook oder Printversion,
ISBN-13: 978-3752814385,
Print: EUR 9,90, ebook: EUR 8.95.
MAGAZIN Lesenswertes
 [alle]<<<  >>>  
Dieser Event ist wirklich etwas ganz besonderes und so ist es nicht verwunderlich, dass sämtliche Hotelzimmer ...
Rubrik: Gewerbliches - 14.11.18 18:49
Daten und Fakten
Aktuelle Termine:
1549

Stammtischeinträge:
786

Locations:
452
Stammtische
Zufällige Vorstellung:

SMoche

Löhergraben 22
DE-52064 Aachen

-> Google Maps
Locations
Zufällige Vorstellung:

Schnieglinger Keller

Schnieglinger Straße 264
DE-90427 Nürnberg

-> Google Maps
Werbung
Werbung
Website © 20014 by sklavenzentrale.INFO · Banner und Linkinfo · Impressum
POWERED BY SKLAVENZENTRALE.COM